Der Mensch sieht das Sichtbare …

„Der Mensch sieht das Sichtbare, Gott aber sieht unser Herz.“

Mit einem Gottesdienst zu diesem Thema verabschiedeten sich am 23.9.2018 die GBU-Schüler aus dem Gemeindebibelunterricht als auch aus der Sonntagsschule. Mit fetzigen Liedern schmückte das Musikteam den musikalischen Rahmen, während der Blumenschmuck auf dem Altar für jeden der vier Schüler in einer personalisierten Vase schön gestaltet war. Die Schüler nahmen die Gemeinde mit auf eine Reise in ihre Erkenntnisse der vergangenen drei Jahre, die sie im Unterricht entwickeln konnten. Wir müssen uns Zeit nehmen, um Gott in uns wirken zu lassen, um schließlich mit Liebe den Mitmenschen aber auch sich selbst begegnen zu können. Vieles ist möglich im Vertrauen auf Gott, der den rechten Durchblick hat.

So erlebten wir eine bunte Mischung von Liedern, Gebeten, Texten, einem drei-Jahresrückblick per Video, persönlichen Resümees und einer gemeinsam gestalteten Predigtdiskussion und das alles mit einer sehr ansprechenden Powerpointpräsentation. Wir, ich denke ich darf an der Stelle auch für die GBU-Absolventen 2018 sprechen, bedanken uns noch einmal sehr herzlich bei allen denjenigen, die sich in irgendeiner Form aktiv an der Umsetzung des Gottesdienstes beteiligt haben und sich gerne der Wünsche der Jugendlichen angenommen haben. So wurde es meines Erachtens ein runder Gottesdienst, der sicher noch länger in unseren Köpfen nachwirken wird. Den Rückmeldungen von Gästen zufolge, war es ein gesegneter, ansprechender und gelungener Gottesdienst, der den einen oder anderen zum Denken anregte. Also auch den Absolventen herzlichen Dank für Euren Einsatz und Gottes Segen auf Eurem weiteren Lebensweg mit unserem persönlichen Gott an Eurer Seite, so wie ihr ihn braucht, um für Euch gute Entscheidungen treffen zu können.

TMF